Wir verwenden Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessernLæs mere om cookies

Besucherzentrum Karlsladen


Geschichte in einer 300-jährigen Scheune

Karlsladen ist Teil des modernen Guts Kalø bei Rønde. Heute ist diese Scheune das vom dänischen Naturamt betriebene Besucherzentrum und beherbergt eine Ausstellung über Natur und Kultur der Gegend, wobei das Altertum und die Geschichte Kaløs im Vordergrund stehen.

Das Gebäude ist eine Durchfahrtscheune, bei der, wie der Name es schon sagt, auf der einen Seite hineingefahren, entladen und an der anderen Giebelseite wieder herausgefahren werden konnte. Die Scheune ist wie im Jahr ihrer Errichtung 1727 mit aus dieser Zeit erhaltenen Eichenholzkonstruktionen in drei Ebenen gebaut.

Wirtschaftshof für Schloss Kalø

Das Gut wurde als Wirtschaftshof für Schloss Kalø errichtet. Kalø wurde 1661 an den unehelichen Sohn des Königs, Ulrik Frederik Gyldenløve, übertragen. Während es sich in seinem Besitz befand, wurde das verfallene Schloss Kalø abgerissen. Eine seiner berühmtesten Zeiten  erlebte das Gut nach 1825. Als das holsteinische Geschlecht von Jenisch Eigentümer wurde. Nach der Besatzungszeit wurde das Gut vom dänischen Staat u. a. wegen der deutschen Verwandtschaftsverhältnisse konfisziert.

Praktische Infos:

Das Besucherzentrum Karlsladen ist täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

 

Nicole Wolter Karlsladen 1